Faslamseltern 2018

Eingetragen bei: Allgemein | 0

„Mudder“ und „Vadder“ löschen Brände gemeinsam!

Erste Fliegenberger Faslamsversammlung wählte neues Elternpaar

rk/t. „…alle Faslamsbrüder leben so wie ich und Du… – endlich wieder Faslam“, verkündete der Vorsitzende des Fliegenberger Faslams, Simon Nimmerjahn, auf der ersten Versammlung der Narren, die vor Kurzem im Gasthaus von Deyn stattfand.

Die wichtigste Personalie auf der Tagesordnung war die Suche nach dem Elternpaar für das kommende Jahr. Faslamsvadder wurde zuerst gefunden: Andreas Schrader schwang sich schon 2014 in Frack und Zylinder. Der 32-jährige Logistik-Disponent ist schon lange dem Faslam verbunden. Neben seinem Hobby, der Freiwilligen Feuerwehr Fliegenberg-Rosenweide, beweist er als eingefleischter HSV-Fan Leidensfähigkeit.

Der Brandbekämpfung widmet sich auch die gleichaltrige Faslamsmudder, allerdings bei der Berufsfeuerwehr Hamburg. Mit vier Jahren war er erstmals mit einer Fußgruppe im Umzug unterwegs, im zarten Alter von neun wurde der erste Wagen gebaut. Auch Julian Homann saß schon mal in Robe in der Faslamskutsche. 2008 führte er die Narrenschaar durch den Trubel am Elbdeich. Die freie Zeit verbringt er gern beim Eishockey spielen.